VIU INSIDE

VIU:BASE

Jede evoVIU basiert auf der VIU:BASE, die je nach Situation und Anforderungen konfiguriert werden kann. So kann aus verschiedenen Objektiven und Flüssiglinsen sowie aus verschiedenen Bildsensoren gewählt werden. Gerne unterstützen wir Sie unverbindlich bei der Wahl Ihrer Optionen.
Smart Kamera

BildsensorPixelgrößeBildkreisShutterFrame RateMono/
Farbe
Belichtungszeit
13 MP AR1335 on semi1,1 x 1,1 µm1/3 „Rolling Shutterbis zu 30 fpsFarbe68 µs bis 2.3 s
5 MP AR0521 on semi2,2 x 2,2 µm1/2.5 „Rolling Shutterbis zu 60 fpsFarbe43 µs bis 1.4 s

FlüssiglinseBlendeCRAArbeitsabstand
2.6 mm2.517 °4 mm – ∞
3.8 mm2.232.4 °7 cm – ∞
4.7 mm234.4 °7 cm – ∞
7.5 mm2.916.5 °7 cm – ∞
9.6 mm3.712.5 °7 cm – ∞
15.8 mm45.5 °7 cm – ∞

Kontrollierbar bis zu 255 Stufen, hohe Schockresistenz

Die evoVIU bietet die Möglichkeit zur Verwendung aller möglichen C-Mount Objektive mit unterschiedlichen Brennweiten. Die maximale Blende und die Arbeitsabstände unterscheiden sich dabei je nach Hersteller. Die Vorteile von C-Mount Objektiven liegen auf der Hand: Sie lassen sich kinderleicht wechseln und bieten eine enorme Vielfalt. 

16 GB eMMC Systemspeicher

Bis zu 64 GB auf Anfrage

iMX8M NXP iMX8M – 1.5GHZ Quad Core with Vivante GC7000 GPU 4GBRAM

VIU:INTERFACE

Radio Interface

WiFi

  • 2.4 & 5 GHz
  • 802.11 ac/a/b/g/n

5G

  • mMTC
Netzanschluss & Docker-Schnittstelle

  • IO-Link
  • External Light
  • GPIO
Gbit-Ethernet

  • M12-X-coded
  • Standard
Jede VIU:BASE hat drei Anschlüsse. Zur Konnektivität der Kamera kann aus unterschiedlichen VIU:INTERFACES in den drei Kategorien, Versorgung, Kommunikation und Mobilität gewählt werden.


Versorgung und Docker

Jede Interface-Karte bietet neben der Versorgung und dem Hardware-Trigger zusätzliche Schnittstellen an, die über die Software angesteuert werden können.

A – IO-Link: Mittels IO-Link können Sie die Kamera von Ihrem Mastermodul aus konfigurieren und die Enddaten der Bildverarbeitung entgegennehmen. Die IODD bietet dabei die Einstellung der Kamera und der Verarbeitungsroutine.

B – DIO: Mit der DIO-Karte können Sie zwei zusätzliche PNP-Ausgänge steuern und Ergebnisse darstellen bzw. internes und externes Licht synchronisieren.

C – GPIO: Die GPIO Karte bietet neben vier digitalen Ein- und Ausgängen auch noch vier analoge Ein- und Ausgänge, sowie zwei separate Hardware-Trigger. Damit können neben Ergebnissignalen (10V) auch noch Ströme und Spannungen ausgegeben werden.

docker a Smart Kamera

Docker A

docker b Smart Kamera

Docker B

Docker C

 

Ethernet

Zur Anbindung an Ihr bestehendes Unternehmensnetzwerk oder Ihrer Anlage steht eine umfängliche Ethernet-Schnittstelle mit bis zu 1Gbit zu den Verfügungen. Der Anschluss erfolgt über einen industriellen M12 X-coded.


Mobilität

Nutzen Sie die evoVIU an Orten, an denen keinerlei Kommunikationsmöglichkeiten vorhanden oder zugänglich sind. Entweder verbinden Sie sich mit einen WLAN-Router oder Sie erstellen selbst einen Access-Point, an den Sie sich koppeln können. Falls Sie eine Versorgung in diesen Bereich benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Wir bieten auch ein Akku-System an. Ebenfalls steht bald eine mobile Anbindung über LTE sowie 5G-mMTC zur Verfügung. Informieren Sie sich, falls Sie mehr über den aktuellen Entwicklungsstand wissen möchten. Hierbei bieten wir gerne Kooperationen mit Testkunden an, die ein Campusnetz aufbauen wollen.

VIU:LIGHT

Mit der Lichtplatine Loxi1-X schafft die VIU ihren ersten Schritt in die multi-physikalische Vermessung von Bauteilträgern. Für die Bildverarbeitung birgt dies die Möglichkeit aus beliebig vielen individuell anpassbaren Lichtschemas die optimale Ausleuchtung des Prüflings zu gewährleisten. Das erklärte Ziel ist dabei nicht nur die manuelle Einstellung des Lichts mit nachgeregeltem Auto-Fokus, sondern zugleich unsere Idee für „AutoLight“. Ein sich im „Maschine Learning“ integriertes selbst entwickelndes Verständnis der Kamera, für die optimalen Lichtverhältnisse des Bauteils. Dafür sorgen zunächst die zusätzlich integrierten Time-of-Light Sensoren, die die Lage und den Abstand des Trägers erkennen und verarbeiten. So ist die Loxi-LED individuell und zu gleich erweiterbar. Derzeit können die optimalen Wellenlängen für jeden Prüfling aus zehn verschieden LED-Farbvarianten genutzt werden, ohne die Kamera positionstechnisch und einstellungstechnisch zu verändern.

hardware varianten Smart Kamera

VIU:MOUNTING

Auch bei der Befestigung Ihrer evoVIU brauchen Sie sich keine Sorgen um Kompatibilität machen. Abhängig von Ihrer Umgebungssituation bieten entweder der Site- oder der Top-Docker eine geeignete Lösung. Durch die weitere Verwendung von Kugelgelenken kann auch die richtige Perspektive problemlos eingestellt werden. Sollte keiner der beiden Docker für Ihren Anwendungsfall geeignet sein, gibt es auch die Möglichkeit für eine individuell angepasste Befestigung. Sprechen Sie uns einfach an.

Smart Kamera hinten

Top Mounting

Der Top Docker der evoVIU ist kompatibel mit Anschraubplatten und individuellem Montagesystem. Die Abstände der Gewinde sind 38.5 mm auf der kurzen und 58.5 mm auf der langen Seite.

Side Mounting

Der Side Docker der evoVIU ist kompatibel mit dem Montagesystem der Firma Springer GmbH. Die Abstände der Gewinde ist 38 mm.

VIU:DISPLAY

Kamera steuern System-Information auslesen Einstellungen vornehmen

Über das Display lassen sich vielfältige Einstellungen vornehmen und zwar unabhängig von der Anwendungssoftware. Außerdem können Sie Informationen über den Status Ihrer Kamera ablesen. Dazu gehören die Funksignalstärke, die Funkvariante, die Dockervariante und das Netzwerk. Alle Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten rund um das evoVIU Display finden Sie auch in unserem evoVIU-Manual!