evoVIU Manual
< Alle Themen

In diesem Kapitel erfahren Sie, welche wie Sie den Bild Editor verwenden können. Dieser ist im Workflow zu finden und umfasst die Tabs Image Editor, Reference Image und Objects. 

overview

1. Aufbau Workflow

Damit der Bildeditor verwendet werden kann, braucht es im Workflow folgende Knoten:

  • Trigger-Node
  • Camera- oder GrabFileImage-Node
  • PreSort-Node

 

Initiale Konfiguration des PreSorts

Node Settings

Der PreSort-Node besitzt gewisse Settings, welche Werte enthalten müssen.

  • Sensitivity (wird initial gesetzt)

  • Boundary (wird initial gesetzt)

  • Image width shape used for setting relative points

    • kurz Shape Width

    • muss manuell gesetzt werden

  • Image height shape used for setting relative points

    • kurz Shape Height

    • muss manuell gesetzt werden

Node Inputs

Der PreSort-Node besitzt gewisse Inputs, welche Werte enthalten müssen.

  • Reference X Value

  • Reference Y Value

workflow bildeditor

2. Referenzbild

2.1 Hinzufügen eines Referenzbildes

Der Tab Reference Image befindet sich rechts oben neben den Workflow Settings und muss zur Verwaltung des Referenzbildes ausgewählt werden.

Drag & Drop

Das gewünschte Referenzbild kann mittels Drag & Drop auf der Dragzone des Tabs platziert werden. Sobald die Maus losgelassen wird, startet der Bildupload. Nach wenigen Sekunden steht das Referenzbild zur weiteren Nutzung zur Verfügung.

File Explorer

Das gewünschte Referenzbild kann auch über den Button des Tabs gesetzt werden. Der Klick auf den Button öffnet den File Explorer. Hier kann ein Bild ausgewählt und hochgeladen werden. 

2.2 Entfernen eines Referenzbildes

Das Entfernen eines Referenzbildes kann über das Menü und den Eintrag “Remove” in der Karte durchgeführt werden. Das Menü befindet sich in der rechten oberen Ecke der Karte (drei Punkte).

referenzbild
ref2neu

3. Objekte

Der Tab Objects befindet sich rechts unten neben den Node Inputs und muss zur Verwaltung der Regionen und Referenzobjekte ausgewählt werden.

Mittels Regionen sollen bestimmte Bereiche von Bildern mehr Aufmerksamkeit erhalten. So können Tools beschleunigt werden, da sie bei ihrer Analyse zur Berechnung nicht mehr das komplette Bild heranziehen. 

Die Referenzobjekte sollen bspw. eine Abstandmessung ermöglichen. Somit könnte man u.a. mittels Bildverarbeitung nachvollziehen, ob sich ein Bauteil während der Bearbeitung verschoben hat.

regneu

3.1 Hinzufügen eines Objekts

Das Hinzufügen eines Objekts kann über den Floating Action Button im Tab durchgeführt werden. Der Klick auf den FAB öffnet ein Menü. Dieses Menü bietet zum einen das Hinzufügen eines Referenzobjekts, zum anderen das Hinzufügen einer Region an. Beide Einträge öffnen anschließend einen Dialog, welcher verschiedene Informationen benötigt. Hier können unter anderem Form, Farbe und Deckkraft festgelegt werden.

Sobald der Dialog bestätigt wurde, wird ein Objekt mit Standardwerten im Image Editor gezeichnet. Außerdem wird im Tab Objects ein Panel angezeigt, welches sämtliche zuvor eingetragene Einstellungen beinhaltet.

3.2 Aktualisieren von Anzeigeeinstellungen eines Objekts

Im Tab Objects befindet sich für jedes angelegte Objekt ein Panel. Die Panels sind standardmäßig eingeklappt, liefern jedoch aufgrund der Form, des Labels, der Sichtbarkeit sowie der Fixierung erste Informationen.

Im ausgeklappten Zustand können die zuvor genannten Informationen ebenso bearbeitet werden wie die Farbe und die Deckkraft.

Farbauswahl

Über das farbig ausgefüllte Input-Feld kann per Klick der Color Picker geöffnet werden, welcher die Auswahl einer beliebigen Farbe ermöglicht. Die Region wird anschließend mit der ausgewählten Farbe gezeichnet.

Ebenen-Hierarchie

Die Expansion Panels, welche die Anzeigeeinstellungen der Regionen abbilden, können mittels Drag & Drop neu sortiert und angeordnet werden. Sie bilden ein Ebenen-Modell. Die als erstes aufgelistete Region besitzt die höchste Ebene. Daher wird diese Region immer ausgewählt, auch wenn wenn an der gleichen Position noch weitere Regionen liegen. So soll man bei Überschneidungen jederzeit die Möglichkeit besitzen bestimmte Regionen trotzdem auswählen zu können.

Aktualisierung von Koordinaten eines Objekts

Siehe hierfür den gleichnamigen Abschnitt im Bereich Bildeditor.

3.3 Entfernen eines Objekts

Das Entfernen eines Objects findet im Tab Objects statt. Jedes Objekt besitzt ein Panel mit seinen Einstellungen. Sobald das Panel ausgeklappt wird, wird am unteren Ende des Panels ein “Remove”-Button sichtbar. Sobald dieser geklickt wird, wird das ausgewählte Objekt entfernt.

Wenn ein Objekt im Bild-Editor ausgewählt ist, dann kann dieses auch über den FAB in der Bottom App Bar entfernt werden. Alternativ kann hierfür der Shortcut "Delete" genutzt werden.

3.4 Anzeige von Objekten

Objekte können zur verbesserten Übersicht ein- und ausgeblendet werden. Hierfür muss im Tab Objecrsbeim jeweiligen Panel auf das Auge geklickt werden. Dies löst das Ein- bzw. Ausblenden des Objekts aus.

3.5 Sperren von Objekten

Objekte können auch fixiert werden wenn ihre Konfiguration erfolgreich war. So können unbeabsichtigte Änderungen vermieden werden. Zum Sperren eines Objekts kann man entweder im Tab Objects beim jeweiligen Panel auf das Link-Icon klicken oder im ausgeklappten Zustand des Panels den “Is locked” Switch Toggle nutzen.

4. Bildeditor

Der Tab Image Editor befindet sich in der Mitte neben Visualization und muss zur Anzeige des Referenzbildes bzw. zur Anzeige und Konfiguration der Objekte ausgewählt werden. Im Bildeditor sollen Referenzbild und Objekte zueinander finden und für die spätere Verarbeitung aufeinander abgestimmt werden.

imageedineu

4.1 Anzeigefläche

Die Anzeigefläche besteht aus einem Canvas, welches ein Referenzbild darstellt und auf diesem die hinzugefügten Objekte darstellt. Die Objekte können auf der Anzeigefläche ausgewählt, verschoben, verzerrt und skaliert werden. Damit die dargestellten Objekte besser zugeordnet werden können, wird im Mittelpunkt der Objekte das zugehörige Label angezeigt.

4.2 Bedienfläche

Die Bedienfläche in Form der Bottom App Bar befindet sich im Tab Image Editor am unteren Ende des Tabs. Sie besitzt Buttons zum Hinzufügen, Editieren und Entfernen eines Polygonpunkts. Man kann auch die beiden Punkte einer Linie editieren. Es ist außerdem jederzeit der gerade ausgewählte Node per Tooltip einsehbar. Die konkrete Nutzung dieser Buttons wird im folgenden Abschnitt erklärt.

4.3 Aktualisieren von Koordinaten eines Objekts

Rechteck

Rechtecke können beliebig verschoben, skaliert oder verzerrt werden. Hierfür muss das Objekt im Tab Image Editor angeklickt werden. Über die anschließend sichtbaren Punkte kann mittels ziehen die Größe des Rechtecks verändert werden. Befindet man sich mit der Maus auf dem Rechteck, so kann dieses verschoben werden.

Polygon

Polygone können ebenfalls beliebig verschoben, skaliert und verzerrt werden. Hierfür muss das Objekt im Tab Image Editor angeklickt werden. Über die anschließend sichtbaren Punkte kann mittels ziehen die Größe des Rechtecks verändert werden. Befindet man sich mit der Maus auf dem Polygon, so kann dieses verschoben werden.

Hinzufügen eines Polygonpunkts

Polygone können beliebig viele Punkte erhalten. Zum Hinzufügen eines Punkts muss zunächst ein Objekt vom Typ Polygon im Tab Image Editor angeklickt werden. Anschließend kann der Button zum Hinzufügen eines Polygonpunkts in der Bottom App Bar angeklickt werden. Sobald dieser Button geklickt wurde und man sich mit der Maus über dem Bild bewegt, ändert sich der Cursor. Wenn man nun auf das Bild klickt, wird der neue Punkt exakt an der Position des Klicks gesetzt. Der Inhalt des Image Editors wird nun neu gezeichnet und stellt das bearbeitete Polygon bereits mit seinem hinzugefügtem Punkt dar. 

Um in diesen Modus zu gelangen, kann nach der Auswahl eines Objekts vom Typ Polygon auch der Shortcut "a" genutzt werden.

Aktualisieren eines Polygonpunkts

Um jederzeit Anpassungen an den Polygonen vornehmen zu können, gibt es einen Editiermodus. Zunächst muss ein Polygon ausgewählt werden und anschließend der Button zum Editieren eines Polygons in der Bottom App Bar angeklickt werden. Sobald dieser Button geklickt wurde, erscheinen kleine Kreise an den Ecken des Polygon. Diese können nun auf dem Bild verschoben werden. Sobald man die Editiermodus beendet (durch Klicken auf den Button zum Editieren, Klicken auf das Bild oder Auswahl eines anderen Objekts), werden die neuen Punkte abgespeichert und verwendet. Der Inhalt des Image Editors wird nun neu gezeichnet und stellt das bearbeitete Polygon mit den veränderten Punkten dar.

Um in diesen Modus zu gelangen, kann nach der Auswahl eines Objekts vom Typ Polygon auch der Shortcut "e" genutzt werden.

Entfernen eines Polygonpunkts

Ein Polygon muss immer mindestens drei Punkte besitzen. Sobald das ausgewählte Polygon nur noch drei Punkte besitzt, ist die Funktion zum Entfernen eines Polygonpunkts nicht mehr verfügbar.

Zum Entfernen eines Polygonpunkts muss zunächst ein Objekt vom Typ Polygon im Tab Image Editor angeklickt werden. Anschließend kann der Button zum Entfernen eines Polygonpunkts in der Bottom App Bar angeklickt werden. Sobald dieser Button geklickt wurde, wird der zuletzt hinzugefügte Punkt des Polygons entfernt. Der Inhalt des Image Editors wird anschließend neu gezeichnet und stellt das bearbeitete Polygon nun ohne dem entfernten Punkt dar.

Um in diesen Modus zu gelangen, kann nach der Auswahl eines Objekts vom Typ Polygon auch der Shortcut "d" genutzt werden.

Referenzobjekte

Kreise

Kreise können beliebig verschoben, skaliert oder verzerrt werden. Hierfür muss das Objekt im Tab Image Editor angeklickt werden. Über die anschließend sichtbaren Punkte kann mittels ziehen die Größe des Kreises verändert werden. Befindet man sich mit der Maus auf dem Kreis, so kann dieser verschoben werden.

Linien

Linien können ebenfalls beliebig verschoben, skaliert und verzerrt werden. Hierfür muss das Objekt im Tab Image Editor angeklickt werden. Über die anschließend sichtbaren Punkte kann mittels ziehen die Größe des Rechtecks verändert werden. Befindet man sich mit der Maus auf dem Polygon, so kann dieses verschoben werden.

Um jederzeit Anpassungen an den Linien vornehmen zu können, gibt es einen Editiermodus. Zunächst muss eine Linie ausgewählt werden und anschließend der Button zum Editieren einer Linie in der Bottom App Bar angeklickt werden. Sobald dieser Button geklickt wurde, erscheinen zwei kleine Kreise an den Enden der Linie. Diese können nun auf dem Bild verschoben werden. Sobald man die Editiermodus beendet (durch Klicken auf den Button zum Editieren, Klicken auf das Bild oder Auswahl eines anderen Objekts), werden die neuen Punkte abgespeichert und verwendet. Der Inhalt des Image Editors wird nun neu gezeichnet und stellt die bearbeitete Linie mit den veränderten Punkten dar.

Um in diesen Modus zu gelangen, kann nach der Auswahl eines Objekts vom Typ Polygon auch der Shortcut "e" genutzt werden.

Punkte

Punkte können beliebig verschoben werden. Hierfür muss das Objekt im Tab Image Editor angeklickt werden. Befindet man sich mit der Maus auf dem Punkt, so kann dieser verschoben werden.

5. Auswertung der Verarbeitung

Im Tab Results taucht neben dem Trigger-Node und dem Bildquellen-Node auch der PreSort-Node am Ende der Auflistung auf. Unter den Outputs sind nun folgende Werte zu finden:

  • Score

  • Sensitivity

  • Boundary

result
Übersicht