evoVIU Manual
< Alle Themen

In diesem Kapitel werden Sie über die Versorgung und Belegung der unterschiedlichen Docker-Module informiert.

1. Übersicht

Die Versorgung der Kamera wird über den mittleren Stecker bereitgestellt. Bei dem Stecker handelt es sich um einen M12 – Industriestecker, dessen Belegung sich an der Hardwarevariante orientiert.

Die evoVIU Hardware bietet die Möglichkeit, verschiedene Docker-Interfaces zu nutzen. Mit Docker ist die Schnittstelle zu einem weiteren Interface, Übertragungsprotokoll oder einer externen Beschaltung gemeint. Hierbei bietet die evoVIU im Portfolio-Bereich den Kunden auch die Möglichkeit der Anfrage eines eigenen Dockers, um beispielsweise auf bestimmte Anlagenkonfigurationen zu reagieren.

2. Docker-A: IO-Link

// Docker A: IO-Link | M12 – 5pol A-codiert

Der Docker-A beinhaltet neben dem Hardware-Trigger auch eine vorbereitende Umsetzung der IO-Link Integration und soll die Möglichkeit bieten, die Kamera im modernen Industriefeld prozessnah einzubinden. Über IO-Link können im späteren Verlauf die aus der Bildverarbeitung generierten Ergebnisse kommuniziert, aber auch die Settings seitens der Anlage konfiguriert werden.

Wichtiger Aspekt ist dabei die IODD-Datei, die die Gerätebeschreibung der Kamera für die IO-Link Master oder das IO-Link Mastermodul übernimmt. Die Kamera arbeitet in diesem Kontext als Slave. Der Port 5 kann zudem als weiterer Trigger verwendet werden.

KennwerteWertebereich
Spannung / Strom9 … 36 VDC / 500mA
Digital Input Voltage24 VDC
Digital Output Voltage24 VDC
dockera

3. Docker-B: External Light

// Docker B: External Light | M12 – 5pol – A-codiert

Der Docker B ermöglicht es, zwei verschieden hohe Lasten über den Digital-OUT 1/2 zu steuern. Somit können beispielsweise zwei Leuchten mit bis zu 50W versorgt und über VISIONWEB und VISIONAPI eingestellt werden. Auch eine digitale Ergebnisweitergabe kann hiermit ermöglicht werden.

KennwerteWertebereich
Spannung / Strom9 … 36 VDC / 500 mA
Digital Input Voltage24 VDC
Digital Output Voltage24 VDC
docker b Smart Kamera

4. Docker-C: GPIO

// Docker C: GPIO | M12 -12pol – A-codiert

Der Docker C beinhaltet eine umfängliche GPIO-Steuerung der Kameraergebnisse als Digital-Input und Output. Die Digital Outputs können die Ergebnisse an die Endstellen weiterleiten, während die Inputs die Möglichkeiten zur Triggerung oder Programmeinstellungen haben. Pin 09-12 können noch Analoge Werte von 0-10V oder 4-20mA ausgeben oder annehmen. Mit diesem Docker kann die evoVIU in ältere Gerätegruppen oder Anlagen integriert werden und einfache Informationen zur Bildverarbeitung abgeben, Lichtmodule über VISIONWEB und VISIONAPI angesteuert oder die Helligkeit eingestellt werden.

KennwerteWertebereichBemerkung
Spannung / Strom9 … 28 VDC / 500mA (ohne Lastausgänge DOut)
Digital Input Voltage (Pin 03 – 04)9 … 36 VDCmax. Frequenz: 100 kHz
Digital Output Voltage (Pin 05 – 08)9 … 28 VDCmax. Frequenz: 5 kHz
Digital Output Current
DOut 1 (Pin 05)
ODER DOut 2 + DOut 3 + DOut 4 Current (Pin 06 – 08)
1 A
0,5 A + 0,25 A + 0,25 A
Achtung: DOut 1 ODER DOut 2-4 nutzen – softwaretechnisch einschränken
Analog Input Current / Output Current (Pin P 09 – 12)4 … 20 mA / 4 … 20 mA
Digital Input Voltage / Output Voltage (Pin 09 – 12)0 … 10 V / 0 … 10 V
icon docker c neu

5. Variantennummer

XXXXX-AXX-X-X

A: IO-Link / B: External Light / C: GPIO

Übersicht